Milwaukee V-Twin - Harley-Davidson Forum & Community
Suche
Harley-News Registrieren User-Map Suche FAQ Regeln Start
Suche
» Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Forum » Modelllinien » LiveWire (Revelation) » Elektromotorräder

Elektromotorräder

« erste ... « vorherige 28 29 [30] 31 32 nächste » ... letzte » ·
« erste « vorherige nächste » letzte »
Hier neue Frage/Thema erstellen Hier antworten
Galerieansicht Zum Ende der Seite springen
« erste ... « vorherige 28 29 [30] 31 32 nächste » ... letzte » ·
« erste « vorherige nächste » letzte »
Hier neue Frage/Thema erstellen Hier antworten
Galerieansicht Zum Ende der Seite springen

Elektromotorräder

Hier neue Frage/Thema erstellen Hier antworten
Galerieansicht Druckansicht Zum Ende der Seite springen
Avatar (Profilbild) von Hoeschianer
Hoeschianer ist offline Hoeschianer · 162 Posts seit 28.12.2016
aus Dortmund
fährt: Fat Bob
Hoeschianer ist offline Hoeschianer
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
162 Posts seit 28.12.2016
Avatar (Profilbild) von Hoeschianer
aus Dortmund

fährt: Fat Bob
Neuer Beitrag 07.02.2022 13:20
Zum Anfang der Seite springen

Wenn du keine siehst, dann ist ja alles gut.

Dann können auch die politischen Weltanschauungen rausbleiben. Mich interessieren keine Gasthermen und Immobilienpreise und Favelas schon gar nicht.

motorcycle boy ist offline motorcycle boy · 987 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
motorcycle boy ist offline motorcycle boy
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
987 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
Neuer Beitrag 08.02.2022 14:14
Zum Anfang der Seite springen

Ich verstehe Dich ja eigentlich. Aber wenn es kaum E-Motorräder gibt und auch das technische Konzept kaum Varianten zuläßt, gibt es darüber eben nicht viel auszutauschen. Du kannst ja mal was dazu beitragen, anstatt hier nur wohlfeil andere zu kritisieren. Bisher lese ich hier zu den von Dir angemahnten Inhalten nix von Dir.

Dieser Umstand verstärkt unausweichlich, dass das E-Motorrad und die E-Mobilität nur ein Symptom einer Phantasiewelt sind. Daher lassen sich technisches Konzept und Betrieb eines E-Motorrades nicht ohne die Realität dahinter denken: Infrastruktur, Reichweite, Effizienz, Greenflation, grüne Zielgruppe, letztendlich: Politik und Ökonomie. Denn diese Realitäten wirken sich eben viel stärker auf Anschaffung und Betrieb eines E-Motorrades aus als auf den eines Verbrennungsmotorrades. Aber der Deutsche mag eben keine pragmatische, realistische Politik. Er bevorzugt schon immer Politiker, die in Phantasiewelten leben. Das nennt er dann "progressiv" und "fortschrittlich" und diffamiert die realistischen Pragmatiker als "ewig gestrig". Alles schon öfters mal dagewesen: Es ist kein weltgeschichtlicher Zufall, dass Marx aus Trier stammt, Engels aus Wuppertal, Honecker aus dem Saarland usw., kaum ein kommunistischer Theoretiker aus dem Ausland. Die andere Richtung lasse ich jetzt mal weg (zu heisses Eisen), aber die gab es bekanntlich auch ...

Heute ist die Phantasiewelt der Zielgruppe eben E-Mobilität, die nur mit Luft und Liebe äh... Sonne betrieben wird und auch keine seltenen (!!!) Erden braucht. Wenn das Thema dieses Freds ein Produkt- hier das E-Motorrad - dieser Phantasiewelt ist, kannst Du die Brüche mit der realen Welt nicht aussen vorlassen. Sonst werden sie Dir von aussen mit brachialer Gewalt aufgedrückt: In meinem beruflichen Umfeld stellen wir zur Zeit Chinesen als Kernphysiker ein, weil das kein deutscher Physikstudent mehr vertieft. Verbrennungsmotoren vertieft praktisch auch kein deutscher Maschinenbaustudent mehr. Das ist in beiden Fachgebieten übrigens ein deutschlandweiter Trend. Meine chinesischen Kollegen vergleichen übrigens die derzeitige deutsche Energiepolitik augenzwinkernd mit der Kulturrevolution unter Mao ("Professoren aufs Land zur Reisernte"). Die sind da deswegen so sensibilisiert, weil China die Folgen des Ausfalls einer ganzen Wissenschaftlergeneration heute noch spürt. U.a. deswegen müssen die soviel kopieren und entwickeln selbst so wenig  ….  . Und wenn wir über E-Motorräder diskutieren, gehört eben auch diese Realität dazu, dass wir in 10- bis 15 Jahren das Knowhow und die Technik für Energieversorgung und Mobilität aus dem Ausland beziehen müssen wie der Kongo oder die Malediven. Diese Brüche gab es in der deutschen Geschichte ja schon öfters.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von motorcycle boy am 08.02.2022 14:40.

Avatar (Profilbild) von Hoeschianer
Hoeschianer ist offline Hoeschianer · 162 Posts seit 28.12.2016
aus Dortmund
fährt: Fat Bob
Hoeschianer ist offline Hoeschianer
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
162 Posts seit 28.12.2016
Avatar (Profilbild) von Hoeschianer
aus Dortmund

fährt: Fat Bob
Neuer Beitrag 08.02.2022 16:00
Zum Anfang der Seite springen

Der eine hat halt viel zu erzählen und der andere halt nicht. Und deshalb liest mancher auch nur mit, weil er a) sich informieren möchte (weil nicht genügend Wissen) oder b) die eigenen Ansichten schon erwähnt wurden.

Dein technischer Sachverstand und Dein technische Wissen sind bei mir unbestritten, aber wie Du in Deiner Antwort wieder beweist, driftest Du wieder in politische Weltanschauungen ab und wirst polemisch.

Und um das festzustellen und anzumerken, muss ich hier keinen mit meinem Halbwissen langweilen.

motorcycle boy ist offline motorcycle boy · 987 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
motorcycle boy ist offline motorcycle boy
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
987 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
Neuer Beitrag 08.02.2022 20:11
Zum Anfang der Seite springen

Das sei Dir unbenommen, wenn Du das als „polemisch“ wertest. Dann hier ein paar schlichte Fakten: 

Dass das Kernforschungszentrum Jülich und damit die Zentrale Großforschungstätte für Kernphysiker ersatzlos dichtgemacht wurde, ist Fakt. Die Industriearbeitsplätze in diesem Fach sind verschwunden (Siemens, Heidelberg, Alkem, Nukem, Kernkraftwerke) . Wer bitte soll das denn noch studieren, wenn er kaum noch eine berufliche Aussicht hat, außer ein paar (meist befristete) Unijobs? Da das schon seit Fukushima so geht, werden  die entsprechenden Lehrstühle an deutschen Universitäten mittlerweile mit Chinesen besetzt. Auch das ist Fakt. 

Fakt ist weiterhin, dass die Lehrstuhlinhaber für das Fachgebiet für Verbrennungsmotoren mittlerweile ebenfalls über einen  existenzgefährdenden Schwund an Studenten und Doktoranden Klagen. Wie sollen die so die überlebensnotwendigen Drittmittel  aus der Industrie reinholen? Zumal sie da opportunistischen Managern wie Diess gegenüberstehen. Die haben ja schon beim letzten „Big thing“, dem Dieselmotor, und auch schon früher in der deutschen Geschichte bewiesen, dass ihre Zukunftsphantasien nicht unbedingt realitätsnah, sondern eher dem jeweiligen deutschen Zeitgeist geschuldet sind. Um im Fachgebiet zu bleiben: Die zahllosen technischen Fehlentscheidungen im Kontext des WKII haben den Begriff des „German Overengineering“ schon vor 100 Jahren geprägt, also kein Systemfehler der Neuzeit. Dafür steht in dieser Zeit das Unwesen des immer noch glorifizierten Herrn Porsche.  Die Industriebranchen, die nach Fernost abgewandert sind, sprechen die gleiche Sprache. Z.B. die Digitalkamera kommt nicht wegen  Billiglöhnen aus Fernost, sondern wegen Managementversagen. Geradezu dramatisch ist das deutsche Politiker- und Managementversagen bei Solarzellen und bei Chips. Unser System befördert schon seit Menschengedenken eben nur stromlinienförmige Ja-Sager in Entscheidungspositionen in Politik und Management. Das sieht man an den vielen Realitätscrashs der Vergangenheit dieser Kaste. Denen zu glauben, wenn sie das politisch korrekte Mantra von der Individualmobilen Zukunft ausschließlich von E-Fahrzeugen sprechen, erscheint angesichts dieser Vergangenheit geradezu naiv.  

Fakt ist auch, dass Deutschland sich unter den Industrienationen (mal wieder) vollkommen isoliert hat, wie Dir vor einigen Tagen die neue EU-Taxonomie unmissverständlich gezeigt haben dürfte. Wenn jetzt auch noch der letzte Stromhalm der Utopisten, Nordstream 2, im Meer versinkt, stehen sie mit ihrer politisch korrekten Elektrifizierung die nächsten Jahre ganz nackig da. Wie soll das politisch korrekte Aufladen des heissgeliebten E-Mobils denn in einer Dunkelflaute klappen, wenn nicht mal mehr Gaskraftwerke einspringen Können? Die so verbohrt negierte Realität wird sein, dass die E-Mobile über Jahrzehnte mit Atomstrom aus Frankreich und Kohlestrom aus Polen eine viel schmutzigere Ökobilanz haben werden als der Verbrenner, und das noch ohne synthetischen Kraftstoff. In der Realität des synthetischen Kraftstoffes gehen der E-Mobilität, abgesehen von Spezialanwendungen in urbanen Ballungsräumen, allmählich die Argumente aus.

Dass die Grünen sich auch noch gegen Nordstream 2 aussprechen, spricht für sich. Das muss man nicht mehr kommentieren. Die finnischen Grünen sprechen sich übrigens ganz klar pro Atomkraft zur Dekarbonisierung aus. Auch das ist Fakt. Die Finnen und die Franzosen sind eben traditionell pragmatische Realisten. Das hat die Geschichte immer wieder gezeigt.

Avatar (Profilbild) von Hoeschianer
Hoeschianer ist offline Hoeschianer · 162 Posts seit 28.12.2016
aus Dortmund
fährt: Fat Bob
Hoeschianer ist offline Hoeschianer
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
162 Posts seit 28.12.2016
Avatar (Profilbild) von Hoeschianer
aus Dortmund

fährt: Fat Bob
Neuer Beitrag 09.02.2022 08:03
Zum Anfang der Seite springen

Du merkst es einfach nicht, lass es gut sein. Bereichere die Leute weiter mit Deinen Fachwissen.  Und würz es weiter mit Hinweisen auf wie auf Marx und Engels, Digialkameras, WKII, und so weiter und so fort.

Das ist ein Motorradforum, Deine Aufsätze brauch ich hier nicht. Ich werde sie nicht mehr lesen. Früher standen die Leute im Hyde-Park und haben den Menschen erzählt wie die Welt sich dreht.

Die hat man auch nur stehengelassen.

Lori1860 ist offline Lori1860 · seit
Lori1860 ist offline Lori1860
Ehemaliges Mitglied


Neuer Beitrag 09.02.2022 11:40
Zum Anfang der Seite springen

Serine Beiträge sind ok,gehören aber eigentlich in die Laberecke

Werbung
Avatar (Profilbild) von Mos
Mos ist offline Mos · 770 Posts seit 21.12.2013
fährt: Street Bob, Fat Boy, Sporty, Slim
Mos ist offline Mos
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
770 Posts seit 21.12.2013
Avatar (Profilbild) von Mos

fährt: Street Bob, Fat Boy, Sporty, Slim
Neuer Beitrag 09.02.2022 12:44
Zum Anfang der Seite springen

zum zitierten Beitrag Zitat von Lori1860
Serine Beiträge sind ok,gehören aber eigentlich in die Laberecke

Ob die in Frage stehenden Beiträge in die „Laber“(!)-Ecke gehören, weiß ich nicht. Interessant sind sie m.E. in jedem Fall!

__________________
Gruß, Mos

Lori1860 ist offline Lori1860 · seit
Lori1860 ist offline Lori1860
Ehemaliges Mitglied


Neuer Beitrag 09.02.2022 16:11
Zum Anfang der Seite springen

Wohin sonst?
In die Ausfahrtenecke?

Moos ist offline Moos · 11928 Posts seit 27.11.2010
aus Bayrisch Schwaben
fährt: Street Glide, Bj. 2021 Night-Train USD, Bj. 2001 Kawa Z1 900, Bj. 1974
Moos ist offline Moos
~~ MOD ~~
star3star3star3star3star3
11928 Posts seit 27.11.2010 aus Bayrisch Schwaben

fährt: Street Glide, Bj. 2021 Night-Train USD, Bj. 2001 Kawa Z1 900, Bj. 1974
Neuer Beitrag 09.02.2022 16:39
Zum Anfang der Seite springen

Jungs bitte wieder zum Thema zurück und das bitte auch ohne Ausschweifungen. Ging doch jetzt so lange gut hier.

__________________
Moos

Mit einem Forum ist es wie mit einer Party.
Wer mit dem Gastgeber nicht klar kommt, sollte nicht hin gehen.

Chopper 15 ist offline Chopper 15 · 3427 Posts seit 15.07.2018
aus Landau in der Pfalz
fährt: Harley 1200 T Super Low 2018,Honda Shadow VT750 RC 50,2009 ,Daelin VT 125,1998, Jawa Perak 250,1953 ,Ultra Glide Classic 2010
Chopper 15 ist offline Chopper 15
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
3427 Posts seit 15.07.2018 aus Landau in der Pfalz

fährt: Harley 1200 T Super Low 2018,Honda Shadow VT750 RC 50,2009 ,Daelin VT 125,1998, Jawa Perak 250,1953 ,Ultra Glide Classic 2010
Neuer Beitrag 09.02.2022 18:47
Zum Anfang der Seite springen


__________________
Wenn ich fliegen könnte würd ich kein Motorrad fahren
Grüße aus der Pfalz

Avatar (Profilbild) von BlackChrome
BlackChrome ist offline BlackChrome · 233 Posts seit 29.04.2014
fährt: FLS u.a.
BlackChrome ist offline BlackChrome
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
233 Posts seit 29.04.2014
Avatar (Profilbild) von BlackChrome

fährt: FLS u.a.
Neuer Beitrag 10.02.2022 10:50
Zum Anfang der Seite springen

Der Triumph TE-01 Prototyp ist fertig - schon bald in Serie?
Triumph macht ernst: Nachdem nun der erste Prototyp des Projekts TE-1 fertiggestellt ist, geht das Thema Elektromotorrad nun in Phase 4: Die Erprobung unter Einsatzbedingungen.


https://www.1000ps.de/modellnews-3008948...n-bald-in-serie

Da kann man dann gespannt sein auf Preis, realistische Reichweite und Ladezeit.
Wenn der Preis < 10k bleibt, dann kann mMn das Bike Abnehmer in nennenswerter Zahl finden und am Markt bestehen.
Doch meine Prognose geht eher in Richtung > 20k und das wäre es mir nicht wert, egal was es alles zauberhaftes kann und zu bieten hat.

__________________
Forza Italia
"Wir müssen Energie sparen für den Krieg, der dem Frieden dient. Der Strom wird jetzt abgeschaltet." 1984

sk68 ist offline sk68 · 878 Posts seit 12.06.2008
fährt: FLHRc
sk68 ist offline sk68
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
878 Posts seit 12.06.2008
fährt: FLHRc
Neuer Beitrag 10.02.2022 11:16
Zum Anfang der Seite springen

Na, da bin ich mal sehr gespannt, was dann als Reichweite genannt wird und wie die Reichweite in der Realität (bzw im Test) aussehen wird. Selbst die hohen Prospekt-Reichweiten von Zero lassen sich nur im Blümchenpflückermodus erreichen; bei normaler Motorradfahrweise lohnt es sich nicht, den Helm aufzusetzen ... - wenn schon der ADAC von 145 km realistische Reichweite spricht, schafft ein normaler Motorradfahrer vielleicht 100 km (irgendeinem Testvideo hatte ich etwas in dieser Range auch entnommen) - Ladezeit bis 90% eine Stunde (unter Idealbedingungen  großes Grinsen ).

Nach meinem Eindruck ist es zu früh für die Motorradhersteller, den Einstieg in die Elektrifizierung ernsthaft voranzutreiben. Autohersteller können ganz andere Stückzahlen auflegen und müssen erstmal die Vorarbeit leisten:

Der BMWi3 fing mit 22 kwh Kapazität an, dann wurde auf 33 kwh "vergrößert", nun sind es 42 kwh - bei jeweils gleicher physischer Größe der Batterie. Und die Batteriezellen des neuen i4 haben noch einmal wesentlich mehr Kapazität als die des 42-kwh-i3 (d.h., wenn man den i3 nochmal aktualisieren würde, was leider nicht der Fall ist, würden wir inzwischen bei 50 - 60 kwh liegen).

Mercedes hat zwar im EQS eine ordentliche (aber auch irre große und schwere) Batterie rausgehauen, aber die Entwicklung geht auch hier weiter.. Ab 2028 sollen Mercedes-Batterien bei gleicher physischer Größe eine doppelt so hohe Kapazität haben ... - d.h., man kann die Batterien halb so groß bauen.

Meines Erachtens sind E-Motorräder, die vorher gebaut werden, reine Testballons und Versuchsobjekte für Enthusiasten (oder Masochisten). Ich würde ne E-Karre mit garantierter Mindestreichweite (nicht WLTP, sondern Auswringmethode) von 300 km und Ladedauer 0-90% von weniger als 30 min wohl ausprobieren (für kaufen müsste aber noch einiges hinzukommen ..... - z.B. Versorgungssicherheit), aber vorher sollen sich das andere antun.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von sk68 am 10.02.2022 11:45.

Avatar (Profilbild) von Vtwin-Junkie
Vtwin-Junkie ist offline Vtwin-Junkie · 381 Posts seit 09.02.2019
fährt: Indian Scout Bobber, Harley Sport Glide
Vtwin-Junkie ist offline Vtwin-Junkie
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
381 Posts seit 09.02.2019
Avatar (Profilbild) von Vtwin-Junkie

fährt: Indian Scout Bobber, Harley Sport Glide
Neuer Beitrag 10.02.2022 11:53
Zum Anfang der Seite springen

Was Du gerade geschildert hast, entspricht zu 100% der Realität. Alles andere sind Hirngespinnste bzw. Wunschdenken oder auch Ökoromantik.
Vielleicht wird in ca. 10 Jahren mal was draus, aber z.Zt. wird der geneigte Kunde wohl in die Irre geführt.
Warum sollten dann die Reichweitenangaben so drastisch von der Realität abweichen? Für mich grenzt das schon an Betrug.
Und das sagen selbst die Automobilverkäufer hinter vorgehaltener Hand ( Habe mehrere im Verwandten und Bekanntenkreis).

__________________
Seit 1988 amerikanische Motorräder: Ironsporty, Shovel, Superglide, Sportster 883R, Street Bob, Indian Scout, Sport Glide

sk68 ist offline sk68 · 878 Posts seit 12.06.2008
fährt: FLHRc
sk68 ist offline sk68
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
878 Posts seit 12.06.2008
fährt: FLHRc
Neuer Beitrag 10.02.2022 14:23
Zum Anfang der Seite springen

Die Reichweite eine E-Fahrzeugs ist nicht nur von der Fahrweise, sondern ganz extrem von den äußeren Bedingungen (Steigungen, Gefälle, Temperatur, Luftfeuchtigkeit) abhängig - je kleiner die Batterie, um so mehr bekommt man das im Einzelfall zu spüren. Und der WLTP-Verbrauch wird offensichtlich unter unrealistischen Umständen ermittelt. Vorher gab es die NEFZ-Norm, die noch schlimmer war? Ist das ein Trost? Ich meine: nein.

Sinnvoller wäre es, bei E-Autos eine Mindestreichweite anzugeben, die unter allen Umständen geschafft werden kann. Aber nicht so schildbürgerhaft wie bei Plug-in-Hybriden: die müssen für eine Förderung derzeit "mindestens" eine Reichweite von 60 km haben - die Reichweite wird aber nach WLTP ermittelt, ist also eine unter eigentlich keinen Umständen erreichbare Höchstreichweite. Man möchte gleichzeitig hysterisch lachen, schreien, weinen und sich übergeben. Der WLTP muss weg!!

BTW: Ich persönlich kann das Problem des Wettereinflusses nicht verstehen. Das muss doch in den Griff zu bekommen sein. Es kann doch nicht sein, dass 1/4 der gespeicherten Energie einfach so verpufft. In ner Raumstation würden sie ganz schön sparsam gucken, wenn das Teil so kälteempfindlich wäre.

Surst ist offline Surst · 303 Posts seit 05.03.2015
aus Gießen
fährt: 12er Nightster, 05er RT 125
Surst ist offline Surst
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
303 Posts seit 05.03.2015 aus Gießen

fährt: 12er Nightster, 05er RT 125
Füge Surst in deine Contact-Liste ein
Neuer Beitrag 10.02.2022 20:14
Zum Anfang der Seite springen

Ehrlich? Ich kenne genug Leute, die kaum mehr als 100km am Stück fahren (und auch nicht mehrere Etappen hintereinander). Für die wäre sowas vollkommen ausreichend. Heute schon. Mit 100km Reichweite hätte ich auf dem Ding zu jeder Arbeitsstelle bisher pendeln können, sofern man mir dort das Laden erlaubt. Es gibt viele verschiedene Typen von Mopedfahrern, und Dinge im kleinen testen kann auch Vorteile haben bevor man in die Großproduktion geht.

__________________
In diesem Sinne Tschüss und mögen euch die Haare auf den Zähnen niemals ausfallen

« erste ... « vorherige 28 29 [30] 31 32 nächste » ... letzte » ·
« erste « vorherige nächste » letzte »
« erste ... « vorherige 28 29 [30] 31 32 nächste » ... letzte » ·
« erste « vorherige nächste » letzte »