Forum (https://forum.milwaukee-vtwin.de/index.php)
- Allgemein (https://forum.milwaukee-vtwin.de/board.php?boardid=16)
-- Allgemein: Motorräder (https://forum.milwaukee-vtwin.de/board.php?boardid=1)
--- Batterie - Fragen und Antwort Thread (https://forum.milwaukee-vtwin.de/threadid.php?threadid=18277)


Geschrieben von hp500 am 11.09.2022 um 21:19:

Agm batterie und hitze

...kann es sein,dass eine agm batterie (hier eine neue Motoblatt) mit der vom Öltank abgesonderten hitze Probleme bekommt und massiv an Leistung verliert?
...Ladestrom etc. durchgemessen und i.o.
...wenn der Ofen abgekühlt ist,geht's wieder

__________________
Politik ist, wenn Esel mehrheitlich beschließen, daß sie Pferde sind.


Geschrieben von AmiVanFan am 11.09.2022 um 22:07:

zum zitierten Beitrag Zitat von hp500
...kann es sein,dass eine agm batterie (hier eine neue Motoblatt) mit der vom Öltank abgesonderten hitze Probleme bekommt und massiv an Leistung verliert?
...Ladestrom etc. durchgemessen und i.o.
...wenn der Ofen abgekühlt ist,geht's wieder

Hallo,
ja, Hitze kann bei einer AGM-Batterie prinzipiell zum Problem werden. Kommt jetzt mal darauf, welche Temperaturen tatsächlich im Bereich der Batterie-Position herrschen. Schon mal gemessen?


Geschrieben von hp500 am 12.09.2022 um 06:24:

...geht gerade nicht...bin noch'n paar tausend km von zh weg.

__________________
Politik ist, wenn Esel mehrheitlich beschließen, daß sie Pferde sind.


Geschrieben von Schimmy am 12.09.2022 um 10:08:

zum zitierten Beitrag Zitat von hp500
...kann es sein,dass eine agm batterie (hier eine neue Motobatt) mit der vom Öltank abgesonderten hitze Probleme bekommt und massiv an Leistung verliert?
Eigentlich NEIN. Es fahren tausende Softails mit AGM-Akkus im Horseshoe-Tank problemlos durch die Gegend. Der Platz für den
Akku ist zwar nicht ideal, fügt dem Akku aber auch keinen Schaden zu. Augenzwinkern

...Ladestrom etc. durchgemessen und i.o.
...wenn der Ofen abgekühlt ist,geht's wieder
WAS geht wieder ? ? ?

Greetz  Jo

__________________
Frieden und Freiheit für die Ukraine

Stammtisch in Münster/NRW


Geschrieben von AmiVanFan am 12.09.2022 um 12:42:

Mahlzeit,

interessant wäre da mal eine Studie, wieviel AGM-Akkus in der nächsten Saison frühzeitig gewechselt werden in Abhängigkeit zum Fahrprofil und der Temperatureinwirkungen auf den Akku.
Die meisten Biker vermuten da nämlich erstmal keinen Zusammenhang, wenn nach dem Winter die Batterie schlapp ist. Auch diese Forum ist ja voll von Beiträgen, wo alle Nase lang der Akku gewechselt werden muss...

Ein AGM-Akku altert nunmal schneller, je höheren Temperaturen er über einem Zeitraum x ausgesetzt ist. So gibt Varta z.B. an, dass je 10K Temperaturerhöhung sich die chemische Reaktivität etwa verdoppelt, der Akku sich also schneller entlädt und altert. Der Anstieg der chemische Reaktivität ist dann exponentiell, bei 20K mehr zum Basiswert 20°C (also 40°C) wäre die chemische Reaktivität schon 4x höher usw.
Ein paar mal im Jahr verkraftet die AGM das noch, aber irgendwann macht sie eben schlapp - dass merkt man leider erst zum Beginn der nächsten Saison, wo kaum jemand noch die Fahrten an schönen heißen Sommertagen in Zusammenhang bringt.

Daher auch meine Frage, ob und welche Temperaturen nach der Fahrt bei heißem Öl(tank) gemessen wurden. Bei ca. 80°C heißem Öl kann da sicherlich einiges an Wärme auf den Akku abstrahlen (gibt es da eigentlich auch Thermo"anzüge" für den Akku? PS: zumindest mein Original-Akku hat so eine "Thermoschutzhülle", die meisten Aftermarket-Akkus eher nicht). Das HD ab Werk auch AGM-Akkus einbaut im Horseshoe-Oil-Tank - geschenkt. Die profitieren eben auch davon, wenn wieder mal ein neuer Akku fällig wird (bei den Nassbatterien düfte das früher nicht so problematisch gewesen sein, oder?)

Außerdem sind Autohersteller tlw. dazu übergegengen, den AGM-Akku nicht mehr im Motorraum einzubauen oder ihn zumindest thermisch zu schützen. So ist es z.B. auch nicht die beste Idee, einen im Motorraum untergebrachten EFB-Akku durch einen AGM-Akku zu ersetzen, wenn man nicht die Temperatureinwirkungen beachtet. Die Kenntnisse um die wärmesensiblen AGM-Akkus sind leider noch nicht sehr verbreitet im Allgemeinwissen Augenzwinkern


Geschrieben von HeikoJ am 12.09.2022 um 14:30:

zum zitierten Beitrag Zitat von AmiVanFan
Außerdem sind Autohersteller tlw. dazu übergegengen, den AGM-Akku nicht mehr im Motorraum einzubauen oder ihn zumindest thermisch zu schützen.

Die Batterien werden in erster Linie nicht mehr im Motorraum eingebaut weil es durch die AGM Technik nicht mehr notwendig ist selbige außerhalb der Fahrgastzelle zu montieren. Bei modernen Fahrzeugen mit Start-Stop Automatik und Rekuperation hat die Batterie ein sehr große Kapazität und ist deshalb auch relativ groß und schwer. Bei AGM besteht keine Gefahr das Batteriesäure ausläuft, deshalb kann man die Batterie an beliebiger Stelle, vorzugsweise möglich niedrig ( Schwerpunkt ) und temperaturgeschützt montieren, nicht allein wegen der Wärme sondern um die extremen Temperaturunterschiede im ungeschützten Motorraum zu vermeiden. Durch die Rekuperation wird die Batterie nicht konstant geladen sondern stoßweise beim Bremsen mit hoher angelegter Spannung und gleichzeitig hohem Strom. Das bedeutet eine hohe thermische Belastung, deshalb wird in diesen Fahrzeugen unter anderem die Batterietemperatur permanent überwacht und im Fall einer zu hohen Temperatur nicht mehr geladen und die Start-Stop Automatik abgeschaltet. Die SOC ( State of Charge ) wird auf 70 Prozent gehalten.
Eine AGM Batterie ist auch in "normalen" Fahrzeugen immer noch besser als eine Nassbatterie wegen der höheren Anzahl der Ladezyklen, niedrigerem Innenwiderstand, also höherem Startstrom und größerem Temperaturbereich.
AGM Akkus sind bis 60 Grad Celsius Innentemperatur ! spezifiziert, sollten aber ab 50 Grad Innentemperatur nicht mehr geladen werden.

__________________
Zwischen dem, was wir sagen wollen, was wir denken, das wir sagen, dem was wir sagen, was wir hören, was wir hören wollen, und was wir verstehen, bestehen jede Menge Unterschiede.


Geschrieben von hp500 am 12.09.2022 um 15:02:

zum zitierten Beitrag Zitat von Schimmy
zum zitierten Beitrag Zitat von hp500
...kann es sein,dass eine agm batterie (hier eine neue Motobatt) mit der vom Öltank abgesonderten hitze Probleme bekommt und massiv an Leistung verliert?
Eigentlich NEIN. Es fahren tausende Softails mit AGM-Akkus im Horseshoe-Tank problemlos durch die Gegend. Der Platz für den
Akku ist zwar nicht ideal, fügt dem Akku aber auch keinen Schaden zu. Augenzwinkern

...Ladestrom etc. durchgemessen und i.o.
...wenn der Ofen abgekühlt ist,geht's wieder
WAS geht wieder ? ? ?

Greetz  Jo

...dann scheint's so zu sein, dass die Batterie wieder geladen wird.mir scheint,dass sich die Batterie bis zu einer bestimmten Temperatur laden laesst und dann ist konec filmu.

__________________
Politik ist, wenn Esel mehrheitlich beschließen, daß sie Pferde sind.


Geschrieben von Schimmy am 12.09.2022 um 15:54:

zum zitierten Beitrag Zitat von hp500
...dann scheint's so zu sein, dass die Batterie wieder geladen wird.mir scheint,dass sich die Batterie bis zu einer bestimmten Temperatur laden laesst und dann ist konec filmu.

Moinsen noch einmal,

In Deinem Moped ist KEINE Temperaturüberwachung der Batterie eingebaut. Augenzwinkern D.h. der Akku selbst wird auch bei
höheren Temperaturen durch die LiMa so weit aufgeladen, bis wieder ca. 100% Kapazität vorhanden sind.

In dem von "AmiVanFan" zitierten Beitrag geht es nach MEINEM Verständnis aber NICHT um Batterien IM BETRIEB,
sondern um deren Verhalten bei Motor AUS. (Siehe Screenshot 1)

Auf der Homepage des Akku-Herstellers BANNER findet sich folgende Information zu diesem Thema (Screenshot 2).


GReetz  Jo

__________________
Frieden und Freiheit für die Ukraine

Stammtisch in Münster/NRW


Geschrieben von hp500 am 15.09.2022 um 09:49:

...dann kann`s ja im prinzip nur so sein, daß die (lade)kapazität ab einer bestimmten temp. gen null geht.

__________________
Politik ist, wenn Esel mehrheitlich beschließen, daß sie Pferde sind.


Geschrieben von toap am 23.10.2022 um 20:39:

Defekte Batterie?

Hallole,

habe seit einiger Zeit Probleme beim Starten, Symbol Motorsteuerung ging an und der Fehler 1608 wird angezeigt (Unterspannung). Nach dem Laden der Batterie hats wieder geklappt, Fehler gelöscht und weiter gings. Dann, ohne ersichtlichen Grund, nicht angesprungen. Wieder aufgeladen. Jetzt - nach paar normalen Tagen - wieder, nach einem Tag ohne Ladegerät, ging wieder nix. Meine Low Rider S ist gerade mal  1 1/2 Jahre alt. Bring das Mopped nächste Woche zum Händler zum Durchchecken, gehe stark von einer defekten Batterie aus, könnte ja aber auch was anderes sein. Anlasser ist es nach Aussage vom Kumpel definitiv nicht.
Benutze ein CTEK 0.8.
Hab natürlich mitbekommen, dass die Harley-Batterien nicht immer die besten sein sollen... gibts ne bessere Alternative, sollte es tatsächlich an der Batterie liegen? Kommt das häufiger vor nach so kurzer Zeit? Bin mir auch nicht sicher, ob das noch unter Garantie fällt, wäre daher für ein paar Erfahrungswerte froh, bevor es in die Werkstatt geht und ich bis dahin auf heißen Kohlen sitze. Halt besonders ärgerlich, da neues Mopped. 

Gruß

toap


Geschrieben von Joerg68 am 13.11.2022 um 19:13:

Meine OEM Batterie hat gerade mal ein Jahr gehalten... Kommt also durchaus vor. Bin dann auf MotoBatt umgestiegen. Diese hielt vier Jahre. Bin bei der Marke geblieben. Mal sehen, wie lange sie dieses mal hält.


Geschrieben von ToniF am 13.11.2022 um 19:42:

Bin auch zufrieden  mit MotoBatt


Geschrieben von gkroadking am 23.11.2022 um 14:25:

Hallo Zusammen,

hat jemand schon Erfahrungen oder kennt die Motobatt MHTX30 ??? Soll eine Hybrid Lithium Batterie sein (Lithium & Blei??)

Die Daten schauen ja vielversprechend aus https://www.motobatt.us/MHTX30_4

__________________
CVO Street Glide 2021
FLHXSE
Sunset Orange & Sunset Black Fade
Jekill & Hyde Exhaust
Chaos-City


Geschrieben von timedrifters am 23.11.2022 um 17:35:

Kann diese Batterie empfehlen.
VOR dem Anschluss nochmal laden u. gut is.

https://www.amazon.de/Intakt-Power-Motorradbatterie-HVT-YTX20L-BS/dp/B007TUSZGA/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=2RZL523Y1XA3Q&keywords=intAct+-+Bike-Power+HVT-01%2C+CTX20L-BS%2C+65989- 97A%2C+AGM+Motorradbatterie+12V+20Ah+350A+%28EN%29%2C+AGM+Batterie+f%C3%BCr
+Roller%2C+Motorrad&qid=1669220937&sprefix=intact+-+bike-power+hvt-01+ctx20l-bs+65989- 97a+agm+motorradbatterie+12v+20ah+350a+en+agm+batterie+f%C3%BCr+roller+moto
rrad%2Caps%2C102&sr=8-1


Vor allem net ständig mit dem Ladegerät rumfummeln u.ständig hypernervös nachladen.
Eher mit nem Voltmeter prüfen was die BattSpannung so macht.

Prüfen kann man den Ladezustand (Ruhespannung ) mit der Tabelle der folgenden Seite ausreichend.
https://www.rebel-cell.com/de/grundlagenwissen/akku-entladung-und-kapazitaet/

__________________
DlzG, Edi

++ Cheer up my brothers live in the sunshine, we'll understand it all by and by++
In memorial to my bro, died at April 18, 2019

++ la vie est un voyage vers soi ++

 


Geschrieben von gkroadking am 30.11.2022 um 10:34:

zum zitierten Beitrag Zitat von gkroadking
Hallo Zusammen,

hat jemand schon Erfahrungen oder kennt die Motobatt MHTX30 ??? Soll eine Hybrid Lithium Batterie sein (Lithium & Blei??)

Die Daten schauen ja vielversprechend aus https://www.motobatt.us/MHTX30_4

Kann keiner was zu der sogenannten "Hybrid-Batterie" sagen?

__________________
CVO Street Glide 2021
FLHXSE
Sunset Orange & Sunset Black Fade
Jekill & Hyde Exhaust
Chaos-City